Newsletter


Yoga zwischen Apfelstrudel, geräuchertem Speck & Südtiroler Brauchtum

Interview-Portrait mit Magdalena Tauber vom Saalerwirt in Südtirol

Das Hotel Gasthof Saalerwirt auf 978 Metern Meereshöhe in einem Seitental des Pustertals in Südtirol atmet bereits 400 Jahre Geschichte. Die Anlage ist ein Ensemble zusammengeschmiegter historischer und neuer Bauten sogar mit eigener Wahlfahrtskirche. Magdalena Tauber ist die Tochter der Eigentümerfamilie und bietet Yoga im Hotel an.

Geschickt wird Yoga mit Südtiroler Genuss verbunden. Besonders verlockend finde ich das dazu passende Pauschalangebot „Südtiroler Genuss trifft Yoga“: inkludiert ist eine Sonnenaufgangswanderung mit Yoga, Kochkurs, Weinverkostung und Ganzkörpermassage. Dolce Vita auf Südtirolerisch. Mich hat interessiert wie das Yoga von den Gästen, aber auch von den Einwohnern der kleinen Gemeinde Maria Saalen aufgenommen wurde, was Magdalena antreibt und wofür ihr Herz brennt.

Was hat dich dazu bewogen Yoga im Hotel anzubieten?

Nachdem ich vor zehn Jahren meine erste Yogastunde besucht habe, gehörte Yoga für mich neben dem Reiten bald zu den zwei Hobbies, bei denen ich ganz im Moment und bei mir sein kann ohne mich ablenken zu lassen, meinen Körper intensiv spüre. Das hat mich dazu bewogen, Yoga zu mehr als einem Hobby werden zu lassen und später die Lehrerausbildung zu machen und im Hotel anzubieten. Da ich weiß, wie gut es tut und wie viel Positives Yoga bewirken kann.

Wie wurde deine Idee Yoga-Unterricht im Hotel anzubieten von der Familie und vom Ort aufgenommen?

Von der Familie und auch von unseren Hotelgästen wurde die Idee von Anfang an gut aufgenommen und ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass sie die Verwirklichung des Yogaraumes unterstützt haben, obwohl sie wohl noch nie selber eine Matte ausgerollt haben. Auch von Seiten Einheimischer bestand bereits Interesse und obwohl wir nicht zentral, dafür aber umso ruhiger und schöner liegen, gibt es jetzt ab Mai 2018 ebenfalls Tages-Workshops und vielleicht weitere Kurse.

 

Wie reagieren die Gäste auf das Yoga?

Die Gäste reagieren sehr positiv auf die Yogastunden und auch der Service, den Raum außerhalb von Unterrichtszeiten für die persönliche Yogapraxis zu nutzen, wird gut angenommen. Da es offene Yogastunden sind, motiviert es auch Gäste, die Yoga noch nicht praktizieren, es auszuprobieren und ich habe schon von so Manchem gehört, dass sie nach ihrer ersten Schnupperstunde in Saalen nun regelmäßig üben. Das ist sehr schön!

Südtiroler Tradition und Yoga wie geht das zusammen?

Ja, auch wenn man bei Südtiroler Tradition vielleicht an generationenalte Bräuche, Apfelstrudel und geräucherten Speck denkt, so empfinde ich Yoga weder als religions- noch ortgebunden und lässt sich sehr gut an einem Kraftplatz wie Maria Saalen integrieren. Yoga bedeutet Verbindung und Ziel aller Yogapraxis ist es wohl, die individuelle Seele als Einheit mit der kosmischen Seele zu erfahren. Harmonie zwischen Gott und Mensch erleben…

Unser nachhaltiges Konzept schreibt Wohlbefinden und Gesundheit groß: in der Küche verwenden wir BIO-Produkte aus der eigenen Landwirtschaft, Kräuter aus dem Hausgarten und möglichst regionale Produkte sowie von Höfen aus der Umgebung. Zu den Fleischgerichten gibt es immer vegetarische Alternativen. Regelmäßig unterstützen wir wohltätige Zwecke oder organisieren eigene Benefiz-Veranstaltungen und teils haben wir Mitarbeiter, welche schon seit 25 Jahren bei uns sind.

 

Was macht dich als Yogalehrerin aus?

Meine Begeisterung motiviert die Schüler und ich glaube, dass meine natürliche und bodenständige Art den Zugang zum Yoga fördern. Anfangs brauchte ich sehr viel Geduld mit meinem Körper, ich gehörte nicht zu den Menschen, die von Haus aus sehr beweglich sind und konnte dadurch Einfühlungsvermögen lernen.

Wie hat Yoga dein Leben verändert?

Yoga hat mich schon durch so manche Lebens-Turbulenzen begleitet und es hilft mir, mich in den Königsdisziplinen Vertrauen, Geduld und Achtsamkeit zu üben.

 

Was waren deine schönsten Yoga-Erlebnisse auf Reisen?

Eines meiner schönsten Erlebnisse war die Begegnung mit Karin Furtmeier in Indien. Sie ist eine sehr wertvolle Begleiterin und Yogalehrerin für mich geworden. Ihre Bücher, vor allem „Now!“ und das „Achtsamkeit“ nehme ich immer wieder gerne zur Hand.

Abgesehen natürlich vom Saalerwirt, welche Hotel- oder Retreat-Tipps hast du für die BAREFOOT Leser?

Bei meinem Urlaub an der Amalfiküste vergangene Woche bin ich auf den Agriturismo „La Selva“ aufmerksam geworden, obwohl ich noch nicht selber zum Yoga hier war, stelle ich es mir wunderschön vor, hier an der idyllischen Amalfitana auf der Yogaplattform mit Blick aufs Meer zu üben.

 

Das volle Profil vom Yoga Hotel in Saalerwirt in Südtirol findest du bei BAREFOOT Yoga Urlaub.

Julia Baumann

Julia ist die Gründerin von BAREFOOT Yoga Urlaub. BAREFOOT Yoga Urlaub ist ihr Perfect Match. Mit BAREFOOT möchte sie den Menschen wieder zu mehr Bodenkontakt verhelfen. Yoga und Reisen öffnen die Augen für eine andere Welt, damit wir wieder mit unserem Herzen gehen können. Sie ist überzeugt, wenn mehr Menschen Frieden in sich finden, ist die Welt eine bessere.