Newsletter


Die Fünf Zehen der Nachhaltigkeit

Die Zehen spielen eine große Rolle dabei, unsere Balance im Leben zu halten. Ohne unsere Zehen würden wir schnell aus dem Gleichgewicht kommen. Bekannterweise hat das Reisen einen beträchtlichen Einfluss auf Mensch, Tier und Natur. Damit die Umwelt nicht ins Wanken gerät, können verantwortungsbewusste Reisende einiges tun.

Der respektvolle Umgang mit der Natur ist unsere Zukunft.

Bei der Auswahl der Yoga Hotels war mir für BAREFOOT besonders wichtig, nur solche zu präsentieren, die es wirklich verdient haben. Ein BAREFOOT Yoga Hotel muss mehr als einen Ort bieten, an dem man seine Matte ausrollen kann. Mich macht es im Urlaub glücklich, wenn ich das Gefühl habe, durch meinen Aufenthalt auch ein gutes Konzept zu unterstützen und mir nicht auf Kosten anderer eine gute Zeit mache. Die Marke BAREFOOT soll für einen qualitätsvollen Yoga Urlaub im Einklang mit seiner Umwelt stehen.

Zum Glück habe ich entdeckt, dass der Yoga-Spirit ansteckt. Yoga und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand. Ich habe ausgezeichnete Hoteliers und ihre Konzepte aufgestöbert. Bei meiner Recherche habe ich mich an diesen fünf Säulen orientiert. Zugegeben, nicht jedes Hotel kann überall ein Häkchen machen. Mir ist ein ehrliches Engagement in einigen Punkten lieber, als erst gar nicht damit anzufangen. Ein neutrales, weltweit gültiges Zertifizierungssystem habe ich leider keines gefunden. So stützt sich meine Bewertung auf Aussagen und Informationen, die auf der Website angeführt sind, oder mir durch persönliches Nachfragen mitgeteilt wurden. Viele der Initiativen habe ich versucht in den Hotelbeschreibungstexten aufzunehmen, sodass umweltbewusste Reisende es leichter fällt eine gute Urlaubswahl zu treffen.

Die fünf Zehen der Nachhaltigkeit:

regionale Küche & Verwendung von Bioprodukten
Eine vegetarische Küche die ohne Avocado auskommt. Produkte die bestenfalls gleich vom befreundeten Bauern von nebenan stammen. Die BAREFOOT Hotels punkten allesamt mit einfallsreicher Küche, bei der der Kochlöffel im Einklang mit der Region und der Saison schwingt.

schonender Umgang mit Ressourcen
Einen Hotelbetrieb aufrecht zu erhalten, benötigt jede Menge Energie. Schonender Umgang damit geht über das Schildchen im Badezimmer zum Handtuchverbrauch hinaus. Saunen, die nicht immer laufen, Naturschimmteiche statt Swimmingpools, gut isolierte moderne Fenster, bis hin zu Wärmerückgewinnungsanlagen – viele BAREFOOT Hotels zeigen enorme Bemühungen, wenn es um Ressourcen-Schonung geht.

Architektur im Einklang mit Landschaft und Region
Jeder hat sofort Bilder vor Augen, wenn man an Bausünden im Urlaub denkt. Viel zu oft stehen die Interessen von Investoren vor jenen der Umwelt. Bei den BAREFOOT Hotels ist es anders – hier werden mit Liebe und Hingabe Altbauten renoviert, die Baumaterialien stammen häufig aus der Region und die Architektur greift regionale Bauweisen und Identitäten auf.

Gesellschaftliche Verantwortung
Fairer Umgang mit Lieferanten, Mitarbeiter in Gastronomie und Hotellerie, denen eine ausgewogene Work-Life Balance geboten wird und Einwohner die gern gesehene Gäste im Restaurant sind und sich häufig über spezielle Konditionen im Yoga freuen dürfen. So wie das Yoga für die Verbindung von Geist, Körper und einem größeren Ganzen steht, sollen auch die BAREFOOT Hotels eine nachhaltige Brücke zur Gesellschaft schlagen.

Schutz der Flora & Fauna
Viele Hotels und Yoga Retreats bieten geführte Wanderungen in die Umgebung an. Schutz der Tiere und Pflanzen beginnt auch einfach schon im eigenen Wahrnehmen der Natur und natürlich auch mit der Wissensvermittlung.

Wir können nicht die Welt verändern, aber oft reicht schon ein Stück.